Weil du es verdienst glücklich zu sein!

Wie oft fühlst du dich in deiner Rolle als Frau einfach nicht wohl?

Auf dem Weg zur Frau, fühlst du dich vielleicht zuerst nicht sexy, nicht weiblich genug oder fühlst dich zu dünn oder zu dick. Dann bist du Mutter und auf einmal ist dein Bauch nicht mehr straff genug, du bist müde und kommst mit der Umstellung einfach nicht so zurecht, wie du das alles geplant hattest. Dein Partner ist mit dem Kind überfordert und du fühlst dich im Stich gelassen. Er geht weiter seiner Arbeit und seinen Hobbies nach und wo bleibst du? Was ist aus der Frau, der Freundin und der Geliebten in dir geworden? Du wolltest doch Mutter sein, du liebst dein Kind! Warum kannst du nicht einfach glücklich sein und die Zeit genießen?, fragst du dich jetzt. Fakt ist, wo sich vorher alles um dich und deinen Partner gedreht hat, dreht sich jetzt alles um dieses kleine Wesen, das dich nun voll und ganz braucht. Je mehr du diese Umstellung mit Leichtigkeit nehmen und genießen kannst, desto mehr Kraft hast du für die fordernden Stunden und schlaflosen Nächte. Je mehr du mit deinem "Mutter sein" haderst und dich verurteilst, wegen deiner "Fehler" und deines "nicht Perfekt-seins", umso mehr wird dich die kleine Seele herausfordern. Du musst nicht perfekt sein, du musst nicht alles alleine schaffen. Du darfst müde, ausgelaugt und mit dem Haushalt überfordert sein.

Sag dir einmal: "Jetzt ist es so." Setze dich in mitten dieses scheinbaren Chaos und komme zur Ruhe.

Beginne ruhig zu atmen und je ruhiger du wirst, umso  leichter wird es dir gelingen einen Plan für dich zu machen. Schreibe dir eine Liste mit deinen Prioritäten.

Mache dir drei Spalten:

1.Was soll von meinem alten Leben noch bleiben!

2. Was kann ganz weg! 

3. Was kann vorerst weg, bis ich wieder mehr Raum dafür habe!

Und nun beginne deinen Alltag danach auszurichten, aber nicht streng sondern in Leichtigkeit und wenn du bei der Umsetzung merkst, etwas passt nicht, dann verändere einfach deine Liste. 

Und beginne deinen Partner mit einzubeziehen. Gib ihm nicht, sobald er zur Tür herein kommt, das Kind mit den Worten:  "Es reicht, du bist dran", in die Hand, sondern schaffe gemeinsame Rituale. Ein kurzer Spaziergang zu dritt, nach der Arbeit; ein gemeinsames Essen oder nur Zeit zum kuscheln. Und wenn das noch immer alles nicht klappt und du auf der einen Seite überfordert bist und auf der anderen Seite dein Kind nicht abgeben kannst. Weil du tief in dir das Gefühl hast, du musst, dann zeige ich dir bei einem Coaching oder bei der Arbeit mit den Räumen, wie du effektiv und schnell die Felder klären kannst und die Zusammenhänge zwischen euren Wünschen und eurem Tun besser verstehst und veränderst.

Natürlich kannst du diese Übung nicht nur anwenden, wenn du gerade Mutter geworden bist, sondern bei jeder Veränderung in deinem Leben. Wenn du dir deiner vielen bunten Facetten deiner Weiblichkeit bewusst wirst und sie beginnst immer mehr zu leben, wird deine Weiblichkeit und Schönheit aus dir herausstrahlen. Dein "Makel" wird zu deiner Einzigartigkeit und du erkennst immer mehr die wunderbare Frau in dir.

Lebe deine Frau, in der Harmonie deiner Schönheit und strahle aus dir heraus.

Weil du es verdienst glücklich zu sein!

Kommentar schreiben

Kommentare: 0