Dein Gratis Beziehungscheck

Wenn du nach deinem Beziehungscheck noch Fragen oder Hilfe benötigst melde dich gerne zu deinem 20 Minütigen Beziehungscheck oder Buche gleich deinen Termin online.

Fragebogen für eine glückliche Beziehung

 

1.    Name:

Alter:

Wie lange seid ihr bereits ein Paar?

Welchen Beziehungsstatus habt ihr (verheiratet, in einer Partnerschaft, etc.)?

 

2.    Kommunikation:

Wie würdet ihr eure Kommunikation in der Beziehung bewerten (auf einer Skala von 1-10, wobei 10 die beste Bewertung ist)?

Wie oft nehmt ihr euch bewusst Zeit zum Reden und Zuhören

Wie gut könnt ihr über Schwierigkeiten und Probleme sprechen?

 

3.    Technologienutzung und Bildschirmzeit:

Wie beeinflusst die Technologienutzung eure Beziehung?

Gibt es Auswirkungen auf die Kommunikation oder die Qualität eurer Zeit miteinander?

Habt ihr Regeln oder Vereinbarungen bezüglich der Bildschirmzeit oder der Nutzung von Technologie in eurer Beziehung?

 

4.    Zeitmanagement und Prioritäten:

Wie bewertet ihr euer Zeitmanagement in Bezug auf eure Beziehung?

Habt ihr Schwierigkeiten, Zeit füreinander zu finden? Wenn ja, was hindert euch daran, Zeit miteinander zu verbringen?

 

5.    Vertrauen und Respekt:

Wie hoch schätzt ihr das Vertrauen zueinander ein?

Wie zeigt ihr Respekt füreinander in eurer Beziehung?

 

6.    .Haushaltsaufgaben und Verantwortlichkeiten:

Wie teilt ihr euch die Haushaltsaufgaben und Verantwortlichkeiten in eurer Beziehung auf?

Gibt es Konflikte oder Unzufriedenheit bezüglich der Aufteilung von Aufgaben?

Wie könnt ihr eine ausgewogenere Aufteilung erreichen?

 

7.     Gemeinsame Interessen und Aktivitäten:

Welche gemeinsamen Interessen oder Hobbys teilt ihr?

Wie oft plant ihr bewusst Zeit für gemeinsame Aktivitäten?

 

8.     Gesundheit und Lebensstil:

Achtet ihr gemeinsam auf eure Gesundheit und Lebensgewohnheiten?  Gibt es Bereiche, in denen ihr als Paar Verbesserungen vornehmen könnt, um einen gesünderen Lebensstil zu führen?

 

9.    Vergangene Erfahrungen und Traumata:

Habt ihr vergangene Erfahrungen oder Traumata, die eure gegenwärtige Beziehung beeinflussen könnten?

Wie könnt ihr diese Herausforderungen gemeinsam angehen und heilen?

 

10. Muster von den Eltern

Hast du das Gefühl, dass du dieselbe Beziehung wie deine Eltern lebst?

Erkennst du ein Muster das du von deiner Mutter/deinem Vater übernommen hast?

Hast du dir einen Partner gesucht, der deiner Mutter/deinem Vater ähnelt?

 

11. Konfliktlösung:

Wie gut seid ihr darin, Konflikte auf konstruktive Weise zu lösen?

Wie fühlt ihr euch nach einem gelösten Konflikt?

 

12.Kommunikation während Auseinandersetzungen:

Wie reagiert ihr typischerweise auf Konflikte oder Meinungsverschiedenheiten in eurer Beziehung?

Welche Verbesserungen könntet ihr in eurer Konfliktlösungsstrategie vornehmen, um effektiver miteinander zu kommunizieren?

 

13. Finanzielle Aspekte:

Wie gut kommuniziert ihr über Finanzen und finanzielle Entscheidungen in eurer Beziehung?

Habt ihr unterschiedliche Ansichten über Geld oder unterschiedliche finanzielle Gewohnheiten?

Wie geht ihr damit um?

 

14. Intimität und Zärtlichkeit:

Wie würdet ihr eure Intimität in der Beziehung bewerten (auf einer Skala von 1-10)?

Was tut ihr, um Zärtlichkeit und Nähe in eurer Beziehung zu fördern?

 

15. Sexualität und Intimität:

Wie zufrieden seid ihr mit eurem Sexualleben und eurer Intimität?

Gibt es Wünsche oder Bedenken in Bezug auf eure Sexualität, die ihr miteinander teilen möchtet?

 

16. Eigenständigkeit und Freiheit:

Wie gut gelingt es euch, individuelle Freiheit und Eigenständigkeit in eurer Beziehung zu bewahren?

Wie unterstützt ihr euch gegenseitig bei individuellen Zielen und Interessen?

 

17.Stressbewältigung und Work-Life-Balance:

Wie geht ihr als Paar mit Stress um, insbesondere im Hinblick auf Arbeit und andere Verpflichtungen?

Welche Strategien nutzt ihr, um eine gesunde Work-Life-Balance zu bewahren?

 

18. Positives Umfeld:

Wie würdet ihr das allgemeine Stimmungsklima in eurer Beziehung beschreiben?

Was tut ihr, um ein positives und unterstützendes Umfeld zu schaffen?

 

19. Familie und soziales Umfeld:

Wie integriert ihr eure Familien und Freunde in eure Beziehung?

Habt ihr Schwierigkeiten mit bestimmten Mitgliedern eurer Familien oder Freunde in Bezug auf eure Beziehung?

Wie geht ihr damit um?

 

20. Dankbarkeit und Wertschätzung:

Wie oft drückt ihr eure Dankbarkeit füreinander aus?

Wie zeigt ihr Wertschätzung füreinander im Alltag?

 

21. Zukunftsvision und Ziele:

Habt ihr gemeinsame langfristige Ziele oder Visionen für eure Beziehung?

Wie plant ihr, diese Ziele zu erreichen?

 

Abschluss:

Gibt es etwas, das ihr eurer Meinung nach verbessern könntet, um eure Beziehung noch glücklicher zu machen?

Was sind die Stärken eurer Beziehung, die ihr gerne betonen möchtet?

Die Beantwortung dieser Fragen kann zu einer vertieften Reflexion über potenzielle Probleme führen und ermöglicht es euch, konstruktive Gespräche zu führen, um Lösungen zu finden und eure Beziehung zu stärken.

Nachdem ihr den Fragebogen ausgefüllt habt, könnt ihr gemeinsam über eure Antworten sprechen, um zu sehen, wo eure Prioritäten liegen und wie ihr eure Beziehung weiter stärken könnt. Es ist wichtig, in einer offenen, respektvollen und ehrlichen Weise zu kommunizieren, um voneinander zu lernen und gemeinsam zu wachsen.

 

 

Bonus Co-Abhängigkeit

In diesem Bereich kannst du für dich überprüfen, ob du in deiner Beziehung in eine Co-Abhängigkeit gerutscht bist.

Der erste Satz beschreibt immer die Co-Abhängigkeit, im zweiten Satz bist du in deiner Selbstbestimmung.

 

Meine guten Gefühle hängen davon ab, dass du mich liebst.

Meine guten Gefühle hängen davon ab, dass ich mich liebe.

 

Meine guten Gefühle hängen von deiner Achtung vor meiner Person ab.

Meine guten Gefühle hängen von meiner Selbstachtung ab.

 

Dein Tun beeinflusst meine Ruhe und Gelassenheit.

Dein Tun spielt für mich eine Rolle, weil ich mich um dich sorge, aber es kontrolliert nicht, wie ich über mich selbst empfinde.

 

Meine Selbstachtung wird dadurch gestärkt, dass ich deine Probleme löse und deine Muster erkenne.

Meine Selbstachtung kommt daher, dass ich meine Probleme löse und durch meine Muster erkenne.

 

Meine Aufmerksamkeit konzentriert sich darauf, dir zu gefallen.

Ich gefalle mir, selbst wenn es dir nicht gefällt.

 

Ich konzentriere mich darauf, dich zu schützen.

Ich schütze mich, selbst wenn ich dich dadurch manchmal ungeschützt lasse, ich weiß, dass du auf dich selbst aufpassen kannst

 

Ich verstecke meine Gefühle, indem ich dich manipuliere, es auf meine Weise zu tun.

Ich sage die Wahrheit über meine Gefühle, unabhängig von den Konsequenzen.

 

Ich schiebe meine Hobbies und Interessen beiseite, denn deine Interessen stehen im Vordergrund.

Ich verfolge meine Hobbies und Interessen, selbst wenn das bedeutet, Zeit von dir getrennt zu verbringen.

 

Ich schreibe dir deine Kleidung, dein Verhalten und deine Erscheinung vor, denn du bist eine Spiegelung meiner Person.

Ich lasse zu, dass du dich kleidest, erscheinst und verhältst wie du es möchtest, unabhängig davon, wie ich mich dabei fühle.

 

Ich weiß nicht, was ich will, ich frage dich und bin mir nur darüber bewusst, was du willst.

Ich kenne nicht nur meine Wünsche und Bedürfnisse, ich spreche sie aus und handle, um sie zu erfüllen.

 

Die Träume, die ich von der Zukunft habe, sind untrennbar mit dir verbunden.

Meine Träume gehören mir, selbst wenn du darin nicht vorkommst.

 

Die Furcht vor deiner Wut bestimmt, was ich sage und tue.

Ich habe keine Kontrolle über deine Wut, und sie hat keine Kontrolle über mich.

 

Ich nutze das Geben, um mich in der Beziehung sicher zu fühlen.

Ich kann geben, wenn es mir Freude macht, ich kann es aber auch lassen, weil es nicht der Furcht oder der Sicherheit dient.

 

Meine sozialen Kontakte verringern sich, sobald ich mich mit dir einlasse.

Ich hoffe, dass du meine Freunde magst. Wenn nicht, werde ich es verstehen und akzeptieren, mich aber weiterhin mit ihnen treffen.

 

Ich lege meine Werte beiseite, um mit dir zusammen zu sein.

Meine Werte gehören mir. Als Kern meines Seins sind sie unumstößlich.

 

Ich schätze deine Meinung und deine Art, Dinge zu tun, höher ein als meine.

Ich schätze deine Art und dein Verhalten, aber nicht auf Kosten meiner Wahrheit.

 

Die Qualität meines Lebens steht in untrennbarem Zusammenhang mit deiner Lebensqualität.

Es gibt klare Grenzen, die meine Lebensqualität von deiner unterscheiden und trennen.

 

Meine Sexualität, meine Fantasien und mein Körper gehören dir und deine Sexualität, deine Fantasien und dein Körper gehören mir. Und mit Eifersucht kontrollieren wir einander.

Jedem gehört seine Sexualität allein und wir können frei entscheiden, mit wem wir sie teilen möchten.

 

Ich übernehme automatisch die Verantwortung, wenn es sonst keiner tut, indem ich sage, "einer muss es ja machen". "Einer" bin immer ich.

Ich spüre, dass ich die Wahl habe, dass ich nicht automatisch die Verantwortung übernehmen muss.

 

Bonus Patchwork

Eine Patchworkfamilie entsteht, wenn zwei erwachsene Partner eine neue Familie mit Kindern aus früheren Beziehungen oder Ehen bilden.

Hier sind einige ergänzende Fragen, um spezifisch die Dynamiken und Herausforderungen in einer Patchworkfamilie zu erkunden:

 

22. Rollen und Verantwortlichkeiten:

Wie habt ihr die Rollen und Verantwortlichkeiten in eurer Patchworkfamilie definiert?

Wie werden Entscheidungen in Bezug auf die Kindererziehung und den Haushalt getroffen?

 

23.Beziehung zu den Kindern:

Wie habt ihr eine Beziehung zu den Kindern aus vorherigen Beziehungen aufgebaut?

Wie unterstützt ihr euch gegenseitig in der Elternrolle für die Kinder aus früheren Beziehungen?

 

24. Umgang mit Ex-Partnern:

Wie gestaltet ihr den Umgang mit den Ex-Partnern in Bezug auf die Kinder und gemeinsame Entscheidungen?

Wie unterstützt ihr einander bei eventuellen Konflikten mit den Ex-Partnern?

 

25. Integration und Akzeptanz:

Wie erleben die Kinder aus vorherigen Beziehungen die Integration in die Patchworkfamilie?

Wie könnt ihr die Akzeptanz und das Zusammengehörigkeitsgefühl innerhalb der Patchworkfamilie stärken?

26. Kommunikation:

Wie ist eure Kommunikation mit den Kindern in der Patchworkfamilie?

Wie könnt ihr die Kommunikation verbessern, um die Bedürfnisse und Gefühle aller Familienmitglieder zu berücksichtigen?

 

27. Finanzielle Aspekte und Aufteilung der Ressourcen:

Wie handhabt ihr die finanziellen Aspekte in Bezug auf die Kinder, insbesondere wenn sie aus verschiedenen Haushalten stammen?

Wie plant ihr die Aufteilung von Ressourcen und Ausgaben für die Kinder?

 

28. Feiertage und besondere Anlässe:

Wie feiert ihr gemeinsam Feiertage und besondere Anlässe, und wie integriert ihr die Traditionen aus den verschiedenen Familien?

Wie könnt ihr gemeinsam neue Rituale und Traditionen schaffen?

 

29.Unterstützung von außen:

Holt ihr professionelle Unterstützung in Anspruch, um mit den speziellen Herausforderungen einer Patchworkfamilie umzugehen?

Wie könnt ihr euch sozial unterstützen, z.B. durch den Austausch mit anderen Patchworkfamilien oder durch Selbsthilfegruppen?

 

30. Zukunftsvision und langfristige Ziele:

Welche langfristigen Ziele habt ihr als Patchworkfamilie?

Wie plant ihr, diese Ziele zu erreichen und eine stabile, glückliche Patchworkfamilie aufzubauen?

 

Diese Fragen sollen dabei helfen, die spezifischen Dynamiken und Herausforderungen in einer Patchworkfamilie zu erkennen und Möglichkeiten zu finden, wie ihr als Familie erfolgreich zusammenarbeiten und eine glückliche, liebevolle Umgebung schaffen könnt.